Umwelterklärung Tihange

Jedes Jahr veröffentlicht das Kernkraftwerk von Doel eine Umwelterklärung, in der sie die Auswirkungen auf die Umwelt beschreibt und über die Maßnahmen informiert, die ergriffen werden, um die Sicherheit zu gewährleisten, die Umwelt zu schützen und das Wohlergehen seiner Mitarbeiter zu garantieren.

Als kerntechnischer Industriestandort sind wir uns der verschiedenen Umweltaspekte bewusst. Wir bemühen uns nach Kräften, unsere Arbeit innerhalb der einschlägigen Umweltnormen durchzuführen und unsere Auswirkungen auf die Umwelt auf nachhaltige Weise zu verringern.
Auswirkungen auf die Umwelt (de)

Die Emissionsmenge von CO₂ ist vergleichbar mit der von erneuerbaren Energiequellen. Andere Emissionen werden sehr gründlich gefiltert, um weit innerhalb der gesetzlich festgelegten Grenzwerte zu bleiben. 
Atmosphäre (de)

Wasser aus der Maas wird zur Kühlung des Kraftwerks verwendet, und 97 % des aufgenommenen Wassers fließt zurück in die Maas. Die Menge an Wasser, die aufgenommen und zurückgegeben wird, unterliegt sehr strengen Vorschriften. Ein zusätzlicher Vorteil dieses Verfahrens besteht darin, dass jedes Jahr fast 30 Tonnen schwimmende Abfälle aus dem Fluss entfernt werden.
Wasser (de)

Es werden zahlreiche Präventionsmaßnahmen ergriffen, um die Verschmutzung von Boden und Grundwasser zu vermeiden. Auf der Baustelle selbst gibt es eine ständige Überwachung, bis der Boden bei der Demontage der Anlagen vollständig dekontaminiert ist. 
Boden (de)

Die Begrenzung und Entsorgung der anfallenden radioaktiven und nicht radioaktiven Abfälle ist von zentraler Bedeutung. Es gibt 60 Sortierkategorien für das Recycling und die Behandlung unvermeidbarer Abfälle aus industriellen Aktivitäten.
Abfallverwaltung (de)

Um die Lärmbelästigung der Anwohner zu begrenzen, unterliegt das Kraftwerk den in der Umweltgenehmigung festgelegten Lärmemissionsnormen. Wir gehen freiwillig über die Anforderungen der Genehmigung hinaus und haben beschlossen, die Notstromdieselaggregate mit Schalldämpfern auszurüsten.
Lärm (de)

Das Gelände des Kernkraftwerks Tihange umfasst eine Fläche von 74 Hektar, von denen derzeit 20.000 m² der biologischen Vielfalt gewidmet sind und in Zusammenarbeit mit dem Verein Natagora zu einem „Natur-Netzwerk“ umgestaltet wurden.
Fauna und Flora (de)

Für 2020 sind drei neue umweltrelevante Realisierungen hervorzuheben: Die Installation von 650 Photovoltaikanlagen, die Vorbereitung der endgültigen Abschaltung von Block 2 sowie die Anbringung von Schalldämpfern an den Notstromdieselaggregaten.
Ziele und Projekte (de)

EMAS

 

Umwelterklärung Tihange 2021 (de) (pdf, 5.91 MB)

Umwelterklärung Tihange 2020 (de) (pdf, 6.73 MB)

Umwelterklärung Tihange 2019 (de) (pdf, 11.39 MB)

Umwelterklärung Tihange 2018 (de) (pdf, 7.83 MB)

Umwelterklärung Tihange 2017 (de) (pdf, 4.62 MB)

Umwelterklärung Tihange 2016 (de) (pdf, 4.96 MB)

Umwelterklärung Tihange 2015 (de) (pdf, 3.74 MB)

Umwelterklärung Tihange 2014 (de) (pdf, 6.17 MB)

Umwelterklärung Tihange 2013 (de) (pdf, 8.97 MB)

Umwelterklärung Tihange 2012 (de) (pdf, 9.56 MB)